MA CoDE

MASTER ZEITGENÖSSISCHE TANZPÄDAGOGIK

Der Masterstudiengang MA CoDE (ehemals, MAztp) ist an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt verankert und wird von Prof. Ingo Diehl geleitet. Das Programm richtet sich an professionelle TänzerInnen, PerformerInnen, ChoreografInnen, die die Fundamente ihrer Arbeit erforschen möchten. Mit der Konzeption wird auf die wachsenden Anforderungen und aktuelle künstlerische Entwicklungen im Berufsfeld reagiert. Das englischsprachige Vollzeitstudium über vier Semester umfasst 120 ECTS-Credits und qualifiziert für den dritten Zyklus des Bologna-Prozesses.

Ausrichtung
In seinem Kern besteht der Studiengang aus dem Befragen, Dekonstruieren, Analysieren, Re-Strukturieren und Erproben von Methoden, Praktiken, Theorien, Materialien aus dem Tanz sowie angrenzenden Disziplinen. Ziel ist die Ausbildung von Tanzvermittlerinnen/Tanzvermittlern, die in der Lage sind, ihre pädagogische Tätigkeit im Berufsfeld mit höchstem künstlerischen und theoretischem Anspruch zu verbinden, Absolventen sollen ihre Kenntnisse in unterschiedlichen institutionellen Zusammenhängen einsetzen können und bestehende Arbeitsfelder in der Sparte Tanz zukunftsweisend erweitern.

Zielsetzung
Das Masterprogramm vermittelt Kompetenzen zur Entwicklung neuester Vermittlungsansätze im Tanz. Schwerpunkte liegen auf einer vergleichenden Methodik im Zeitgenössischen Tanz und von Gruppenprozessen. In Anlehnung an aktuelle Entwicklungen in der Sparte hat auch die Einbeziehung somatischer Praktiken in Tanzvermittlungskonzepte einen hohen Stellenwert. Der Studiengang widmet sich in seiner theoretischen Ausrichtung neben der Tanzwissenschaft neuen Ansätzen der Körperforschung. Durch zusätzliche Schwerpunkte in den Bereichen Kommunikation und Management sollen die Studierenden dazu qualifiziert werden, die Entwicklung von Strukturen und Rahmenbedingungen in der Sparte voranzutreiben. Basierend auf der offenen Kommunikation und Auseinandersetzung mit den Angeboten werden insbesondere die persönlichen Interessen der Studierenden herausgearbeitet und gefördert. Die vielfältigen Verknüpfungen mit dem Berufsfeld werden im Verbund mit der Hessischen Theaterakademie und in enger Kooperation mit Tanzlabor_21/Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main und The Forsythe Company/Motion Bank durchgeführt. Die Kooperation mit dem internationalen MAztp Netzwerk aus Alumni des Studienganges ist fest in die Studienabläufe eingebunden. In diesem Bündnis werden neueste Trainingsansätze und interdisziplinäre Vorhaben praktisch erprobt. Der Studiengang ist mit seinen innovativen künstlerisch-pädagogischen Konzepten derzeit auf den wesentlichen Großveranstaltungen der Sparte, wie dem Deutschen Tanzkongress, Tanz im August oder in Choreografischen Zentren, wie K3 in Hamburg aktiv.

Leitung: Prof. Ingo Diehl
Koordination/Assistenz: Susanne Triebel

www.macode.hfmdk-frankfurt.info

MASTER’S CONTEMPORARY DANCE EDUCATION

The master’s program is situated at Frankfurt University of Music and Performing Arts. Under the direction of Professor Ingo Diehl the master’s degree is aimed at professional dancers, performers and choreographers who are interested in exploring the foundations of their work. The programme has been designed to respond to the increasing demands of the professional world and artistic developments in it. The full-time course, which is taught in English over four semesters, equates to 120 ECTS credit points and qualifies for the third cycle of the Bologna Process.

Orientation
The core course comprises the questioning, deconstruction, analysis, re-structuring and testing of methods, practices, theories and material from dance and related disciplines. The aim is to train dance educators and teachers who are able to carry out their pedagogical activities in the professional field at the highest artistic and theoretical standards. The goal is also for graduates to be able to use their knowledge in various institutional contexts and expand existing fields of work in the sector in a forward-looking fashion.

Aims
The Master’s programme teaches the skills necessary for developing innovative approaches in dance education with a particular focus on comparative methodology in both contemporary dance and group processes. Current developments in the sector also highlight the importance of integrating somatic practices in dance education concepts. In addition to dance studies, the theoretical orientation of the course is also based on new approaches to body research. An additional emphasis on communication and management enables students to develop new structures and framework conditions in the sector. Students’ personal interests are shaped and promoted via open communication and analysis of the course options available. Diverse links with the professional field are established in conjunction with the Hessian Theater Academy and in close cooperation with Tanzlabor_21/Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main and The Forsythe Company/Motion Bank. The collaboration with the international student network of the program, which is made up of course alumni, is a fixed element of the course schedule. This constant exchange enables the latest training approaches and interdisciplinary projects to be tested in practice. Thanks to the MA Contemporary Dance Education programme’s innovative artistic-pedagogical concepts, the course is currently active in major events in the sector, such as the German Dance Congress (Tanzkongress) and Tanz im August, or in choreographic centres such as K3 in Hamburg.

Director: Prof. Ingo Diehl
Coordination/Programm Assistent: Susanne Triebel

www.macode.hfmdk-frankfurt.info